Aktuelle Neuigkeiten im TSC

16.08.2018

Unterstützung für unser Toyka's gesucht!

Serviceleitung (m/w) & Servicekräfte (m/w)

Unser Toyka‘s ist das vereinseigene Restaurant des TSC Eintracht Dortmund. Hier vereinigen sich gemütlich, moderner Flair mit sportlichem Miteinander. Im Tagesgeschäft bieten wir unseren
Vereinsmitgliedern und Gästen eine abwechslungsreiche Karte mit Burgern, Flammkuchen und Dortmunder Spezialitäten. Private- und Firmen-Events hauchen dem Toyka‘s regelmäßig feierliche
Stimmung ein.

Zur Verstärkung unseres Restaurant-Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt aufgeschlossene und sympathische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Lust und Neugier mitbringen im Service unseres Toyka‘s zu arbeiten.

Stellenausschreibung Serviceleitung als Download

Stellenausschreibung Servicekräfte zum Download

 

06.08.2018

Constantin Rutsch deutscher Jugendmeister im Stabhochsprung

Spannender kann kein Krimi sein, als der Stabhochsprung der MU 20 bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Bis zum letzten Durchgang zitterten Trainer und Eltern mit Constantin Rutsch (LG Olympia/TSC Eintracht) bis feststand, dass der 18jährige mit 4,95 Metern die Goldmedaille sicher hatte.

Schon bei der Einstiegshöhe begann das Pokern als der Schützling von Kai Atzbacher erst bei 4,55 Metern einstieg, während seine härtesten Konkurrenten den Wettbewerb schon bei 4,40 Metern aufnahmen. Die Entscheidung fiel, als Rutsch mit dem zweiten Anlauf die 4,95 Meter meisterte. Sein Rivale Andreas Bechmann aus Frankfurt verzichete nach zwei Fehlversuchen über diese Höhe auf den dritten Versuch und ließ 5,00 Meter auflegen. Die schaffte er nicht und der  LGOer konnte jubeln. Er versuchte sich noch an seiner Bestleistung von 5,05 Metern, aber da war die Luft heraus und er scheiterte dreimal. „Ich hatte mit Platz 4 oder 5 gerechnet, aber doch mit einem Auge Richtung Medaille geschielt.“, gestand er. Als er bei den NRW – Meisterschaften in Bottrop erstmals die fünf Meter meisterte, „da war das wie eine Befreiung.“

Rutschs Stabhochsprungkarriere begann im Kindergarten mit einer Platzwunde am Kopf, als er sich an einem Stock in eine Sandgrube schwingen wollte, daneben aufkam und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Das schmälerte aber nicht seine Begeisterung für diese technisch schwierige Übung. Seinen ersten großen Erfolg feierte er als er mit 4,10 Metern westfälischer U 18 Hallenmeister wurde. Von da an ging es mit ihm ständig aufwärts.  Vier- bis fünfmal trainiert Rutsch, der auch Schule und Sport unter einen Hut bringt und  im Juni das Abitur schaffte, in der Woche. Kai Atzbacher legt dabei besonders Wert auf  Technik und gezielte Turnübungen. Dafür hat er ein spezielles Gerät gebaut, an dem seine Schützlinge den Aufschwung üben.
Rutschs Abschlusstraining bestand während  der letzten Tage vor den Titelkämpfen vor allem aus Sprüngen aus dem langen Anlauf heraus, bei denen er den Stab höher gegriffen hat. „Ich habe gewusst, dass ich es schaffen kann, aber der Salto Nullo von den Jugendmeisterschaften in Duisburg war immer bei mir im  Kopf, und ich war nervös.“, gibt er zu.
„Ich muss jetzt erst einmal meine Eltern herzen.“, verabschiedete er sich eilig. 
 

16.07.2018

170 Jahre TSC Eintracht Dortmund

Wir feiern Geburtstag! Am 15.07. wurde unsere Eintracht 170 Jahre alt. Wir sagen "Alles Gute" und müssen schon neidlos anerkennen,  Du hast Dich echt gut gemacht! 
Mit über 170-Jahren bewegter Vereinsgeschichte bildet unser TSC den ältesten Dortmunder Sportverein. 

Mittlerweile umfasst unser Vereinsprogramm über 100 Sport- und Bewegungsangebote und reicht  vom Freizeit- über Breitensport bis hin zum Leistungssport. Ob einzeln oder in der Gemeinschaft, Jung oder Alt, wir bieten unseren Mitgliedern einen lebendigen Ort für sportliche Leistung, Spaß und Wohlbefinden.

Die ausführliche Chronik findest Du >>hier!

11.07.2018

Linn Lara Kleine schafft 4. Platz

Bei den U18-Europameisterschaften im ungarischen Györ ist LGO-Athletin und TSC'lerin Linn Kleine über 3.000 Meter auf einen starken vierten Platz gelaufen. Dabei konnte die 17-Jährige ihre Anfang Juni in Osterode aufgestellte Bestzeit um fast zwölf Sekunden (!) auf schnelle 9:27,78 Minuten verbessern. Für Linn Kleine ist der vierte Platz bei dieser EM ihr bisher größter Erfolg.

Eine gute halbe Stunde vor dem Start des Finales über 3.000 Meter der weiblichen Jugend U18 setzte in Györ der Regen ein, zum ersten Mal in diesen EM-Tagen. Doch davon ließ sich Linn Kleine nicht beirren, lächelte vor dem Start noch gewohnt locker in die Fernsehkamera und ordnete sich nach dem Startschuss zunächst in der Mitte des 16 Läuferinnen starken Teilnehmerfeldes ein. Mit 1000 Meter-Zeiten um 3:10 Minuten war das Rennen von Anfang an recht zügig, doch gelang es der LGO-Läuferin, sich im Laufe des Rennens Stück für Stück weiter nach vorne zu arbeiten. Auf dem letzten Kilometer konnte sie das Tempo sogar noch einmal erhöhen und ereichte schließlich nach 9:27,78 Minuten auf einem tollen vierten Platz das Ziel. Damit erkämpfte Linn Kleine einen von vier europäischen Quotenplätzen für die Olympischen Jugend-Sommerspiele, die vom 06. bis 18. Oktober in Buenos Aires (Argentinien) stattfinden. Die EM-Medaillen gingen an Sarah Healy (Irland; 9:18,05 Min.), Inci Kalkan (Türkei; 9:24,01 Min.) und Alessia Zarbo (Frankreich; 9:25,25 Min.).

"Linn hat das wirklich super gemacht, ich bin sehr stolz auf sie," freute sich auch LGO-Trainer Pierre Ayadi, der extra für das Rennen das Györ gereist ist, bevor es für ihn am Sonntag in seiner Funktion als Bundestrainer Nachwuchs weiter zu den U20-Weltmeisterschaften nach Tampere (Finnland) geht.

20.06.2018

Hockeyherren steigen in die 4. Liga auf

Foto: Doering

Der zweite Aufstieg in Folge! Unsere Hockeyherren sind nach einem 3:1 Derbysieg gegen die Dortmunder HG zwei Spieltage vor Schluss auch im Feld in die Oberliga zurückgekehrt.
Jetzt ansehen: Das Siegerinterview mit Meistertrainer Jens Höttemann -->mehr!

Damen-Nationalmannschaft zu Gast:
Ganz großes Hockey gibt es am 30.06. und 01.07. noch einmal auf unserer Anlage. Um jeweils 14 Uhr spielt  das Deutsche Damen-Nationalteam gegen die Damen-Nationalmannschaft aus Italien. Markiert es Euch im Kalender!

19.06.2018

Alexander Kiel zu Besuch beim Deutschen Bundestag in Berlin

v.l. Doris Büttner, Alexander Kiel, Boris Schmidt, Horst Beck, Horst Lienig, Uwe Pulsfort

Am Freitag, den 15.06.2018, war Alexander Kiel (Vorstandsvorsitzender TSC Eintracht Dortmund) gemeinsam mit den Vorstandskollegen des Freiburger Kreises beim Sportausschuss in Berlin zu Gast. Trotz turbulenter Zeiten kam es zu einem konstruktiven Austausch. Die wichtigsten Themen bei dem Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten waren: Erleichterungen bei der Beantragung der Fördermittel im Vereinssportstättenbau und beim Datenschutz.

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.