Aktuelle Neuigkeiten im TSC

Anfahrt zum TSC Eintracht Dortmund während des Festi Ramazan 2019
24.04.2019

Freies Parken trotz Festi Ramazan

Im Mai müssen wir vier Wochen lang mit erhöhtem Verkehrsaufkommen vor unserem Sportzentrum rechnen. Das Festi Ramazan findet vom 03.05.2019 bis zum 02.06.2019 auf dem großen Parkplatz „E1/E2“ statt. Der Veranstalter stellt die Parkplätze in der Victor-Toyka-Straße und weitere Parkplätze auf E3 den Besuchern des Sportzentrums exklusiv zur Verfügung.

Plötzlich war es beschlossene Sache: Der Rat der Stadt Dortmund stimmte der Ausrichtung des Festi Ramazan auf den Parkplätzen vor dem TSC Sportzentrum zu. Anwohnern und unserem Verein blieb keine Möglichkeit, Einfluss zu nehmen. Damit der Vereinsbetrieb trotzdem möglichst ungestört weiterlaufen kann, einigten sich der TSC-Vorstand und der Veranstalter des Festi Ramazan auf ein Verkehrskonzept, welches die Parkplätze in der Victor-Toyka-Straße für die TSC-Mitglieder sichert. Demnach wird vom Veranstalter ausreichend Sicherheitspersonal an der Einfahrt aus Richtung B54 abgestellt, das nur Besuchern des Sportzentrums die Zufahrt in die Victor-Toyka-Straße gewährt.

Um für das Personal erkennbar zu sein, Diskussionen und Stau zu vermeiden, empfehlen wir, bereits im Auto den Mitgliedsausweis griffbereit zu halten. Das Sicherheitspersonal soll laut Veranstalter gut genug geschult sein, um zu erkennen, zu welcher Veranstaltung die Fahrer möchten, sodass auch Auswärtsmannschaften problemlos vor unserem Sportzentrum parken können.

Zusätzlich zu den Parkplätzen auf der Victor-Toyka-Straße können TSC-Mitglieder insgesamt 150 weitere Parkplätze auf dem Parkplatz E3 neben den Fußballplätzen nutzen. Die Zufahrt über die Ardeystraße wird aufgrund des Eingangs zum Festi Ramazan gesperrt.
Sollte es dennoch zu Problemen kommen, nimmt unsere Geschäftsstelle alle Beschwerden per E-Mail an info@tsc-eintracht-dortmund.de oder über Telefon unter der Nummer 0231 9123150 entgegen.

24.04.2019

Kraftraum für Leistungssportler

„Wir sind in der Pflicht, während des Umbaus der Körnighalle für die Leistungssportler Ausweichmöglichkeiten zu schaffen, und das ist uns in Zusammenarbeit mit dem TSC Eintracht gelungen“, freute sich der Sportdirektor bei den Sport- und  Freizeitbetrieben der Stadt Dortmund, Andre Knoche bei der Eröffnung des neuen Kraftraumes im TSC Sportzentrum. Auf 80 Quadratmetern wurde auf der Empore der Halle West ein Kraftraum mit allen neuen Geräten, die für ein gezieltes Krafttraining erforderlich sind, eingerichtet. 

„Auch für uns Läufer ist ein gezieltes Krafttraining nötig . Es ist ideal, dass wir im TSC Sportzentrum in unmittelbarer Nähe zum Stadion Rote Erde dafür eine Möglichkeit gefunden haben,“ machte der Sportliche Leiter der LG Olympia, Pierre Ayadi deutlich.

Wenn die Leichtathleten im Herbst wieder in die Helmut-Körnig-Halle zurückkehren, bietet der Raum auch Platz für Athletinnen und Athleten aus anderen Sportarten der Eintracht.

 

Hockey Senioren TSC Eintracht Dortmund
25.03.2019

Hockey-Senioren und -Mädchen C schließen Saison als Westfalenmeister ab

Die TSC Hockeyjungs beenden die Hallensaison mit hervorragenden dritten Plätzen bei den westdeutschen Verbandsliga-Endrunden.
Zuvor waren die U15 und U13 bereits Westfalenmeister sowie die U17 Vizemeister geworden. Alle drei Mannschaften qualifizierten sich anschließend bei den westdeutschen Zwischenrunden mit Zweitplatzierungen für die Endrunden.

Und auch die Hockey-Senioren schlossen die Saison als Westfalenmeister ab. Sie erreichten damit das Double, da man zuvor schon Meister der Feldrunde wurde.

Auch die Mädchen C holten sich den Westfalenmeister-Titel.

18.02.2019

Deutschland holt alle vier WM-Titel beim 2. Masters Indoor Hockey World Cup in Hongkong

Drei TSC-Mitglieder sind Hockey-Weltmeister

Bei den Masters Indoor Hockey World Cup in Hongkong trumpften die TSC Sportler (v.l.) Holger Kassebaum (M50), Jörg Schnelle und Marc Fischer (beide M40) mit ihren Nationalmannschaften groß auf. Den ersten Schritt machten die M50-Nationalmannschaft, die  sich ihre "Mission Titelverteidigung“ nicht von den gut spielenden Schweizern verderben ließen. Aus einem 1:2-Rückstand machten sie ein souveränes 10:2 und durften am Ende den Pokal in die Höhe stemmen.

Bei den Herren M40 gab es wohl von Beginn an keinen Grund zur Besorgnis. Mit tollem, schnellem Hallenhockey beherrschten sie Gastgeber Hongkong zu jeder Zeit und siegten am Ende mit 9:1.


Quelle: Deutscher Hockey Bund

Louis Vincent Weissert TSC Eintracht Dortmund Eiskunstlauf
08.02.2019

Louis Vincent Weissert tritt beim Winter-EYOF in Sarajevo an

Louis Vincent Weissert wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für das 14. European Youth Olympic Winter Festival (EYOWF) nominiert. Der 16-jährige Eiskunstläufer vom TSC Eintracht Dortmund reist vom 9. bis 16. Februar 2019 nach Sarajevo (Bosnien und Herzegowina).

Das Winterfestival ist nach den Olympischen Winterspielen 1984 die zweite olympische Veranstaltung in Sarajevo. Insgesamt 1.600 junge Nachwuchsathletinnen und -athleten im Alter von 14 bis 18 Jahren aus 46 europäischen Ländern werden erwartet. Für Louis Vincent Weissert ist das EYOWF der letzte große Wettkampf in dieser Saison.

Katrin Werkmann, Chefin de Mission des deutschen Teams, sagt: „Unsere Nachwuchsathletinnen und -athleten sollen erstmals olympische Luft schnuppern. Darüber hinaus soll die Teilnahme den Traum wecken, auch einmal bei Olympischen Spielen zu starten. Wir werden auch dieses Mal nicht auf den Medaillenspiegel schauen. Wenn Athletinnen und Athleten aus unserem Team aber bei den Wettkämpfen um Medaille mitkämpfen können, freuen wir uns natürlich darüber.“ Besonderen Wert legt Werkmann auch auf die Erfahrungen und Eindrücke abseits der Wettkämpfe. „Das Zusammenleben im Athletendorf mit Teilnehmenden aus 46 anderen Ländern und die kulturellen Eindrücke Sarajevos werden für viele ein Highlight und ein unvergessliches Erlebnis werden.“

08.02.2019

TSC ehrt herausragende Sportler zusammen mit vielen anderen verdienten Mitgliedern!

Vorsitzender des Präsidiums Michael Krause wird für 40-Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt

Am Donnerstag, den 31. Januar 2019, ehrte Dortmunds ältester und an aktiven Sportlern größter Sportverein, der TSC Eintracht Dortmund, langjährige und besonders verdiente Vereinsmitglieder im feierlichen Rahmen. Durch die Veranstaltung führten der Vorstandsvorsitzende Alexander Kiel und der Vorsitzende des Präsidiums Michael Krause.

Für besondere Treue zum Verein wurden Mitglieder für 25-, 40-, 50-, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft mit der silbernen bzw. der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr wurde den Jubilaren wieder einiges geboten. Schon vor der Veranstaltung durchstöberten Mitarbeiter der Geschäftsstelle das Vereinsarchiv und gestalteten eine bunt geschmückte Pinnwand mit historischen Bildern und anderen kleinen Schätzen aus über 170 Jahren Vereinsgeschichte. Besondere Freude bereitete Alexander Kiel den Mitgliedern mit amüsanten Anekdoten aus der Chronik der Jubiläumsjahrgänge.

Besonders hervorzuheben ist die langjährige Mitgliedschaft von Fritz Unverfehrt, Dirk Harnischmacher, Erich Biegemeier, Horst Schneider und Dieter Schwertfeger, die dem Verein seit 60 Jahren die Treue halten. Allerdings war damit der Gipfel noch nicht erreicht. Peter Albrecht und Wilhelm von der Heydt können nunmehr auf beeindruckende 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken.

Eine besondere Überraschung wartete auf den Vorsitzenden des Präsidiums, Michael Krause, der sich über die Glückwünsche für 40 Jahre Vereinstreue freuen durfte. Kurze Zeit nach seinem Vereinseintritt folgte damals die Wahl in das TSC Präsidium, dem er nunmehr seit über 30 Jahren vorsteht.

Darüber hinaus wurden im Rahmen der Ehrungen auch die besonders erfolgreichen Sportler des letzten Jahres ausgezeichnet. Insgesamt verlieh der TSC Eintracht 12 Mal die Sportplakette für besondere sportliche Leistungen, darunter Linn-Lara Kleine und Mohamed Mohumed, die zuletzt auch für die Dortmunder Wahl „Sportler des Jahres“ nominiert waren.

Die Ehrungen waren auch in diesem Jahr für die Gäste wieder ein Zeichen dafür, dass Bewegung und Sport in der Eintracht jung hält und ein Sportverein ein zentraler Bestandteil eines erfüllten Lebens sein kann. Am Ende saßen alle Gäste noch zusammen im Vereinsrestaurant Toyka’s zusammen und waren sehr erfreut über diesen gelungenen Abend, gab er doch Anlass genug, sich über so manche Erinnerung auszutauschen.

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.