Modellprojekt

Schule am Hafen

Ein kreatives Beispiel für eine Kooperation zwischen Schule und Sportverein führt der TSC zusammen mit der Schule am Hafen durch.

Die Vereinsführung des TSC Eintracht Dortmund entwicklete zusammen mit der Schulleitung der Schule am Hafen ein Kooperationsmodell, mit dem beide Partner deutschlandweit Neuland betreten.

Mit der Partnerschaft zwischen dem TSC und der Schule am Hafen wird das Ziel angestrebt, Schul- und Vereinssport so miteinander zu verknüpfen, dass die Kinder und Jugendlichen sowohl in sportlicher Hinsicht wie auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung optimal gefördert werden.

Im Rahmen des Ganztagsangebots der Schule wird den Kindern, die am Kooperationsangebot des TSC teilnehmen, gleichzeitig die Möglichkeit eingeräumt, ohne Mehrkosten freiwillig Mitglied im Verein zu werden. 550 Schüler/innen können somit aus einem umfangreichen Bewegungsangebot des TSC Eintracht wählen.

Gleichzeitig bietet der TSC im Rahmen des gebundenen Ganztags 50 Sport- und Kreativstunden pro Woche an, die sowohl in der Schule direkt als auch im TSC Sportzentrum stattfinden. Ob Hip Hop, Breakdance, Fußball, Parkour – sie bilden nur einen kleinen Teil des vielfältigen Angebots.
Das Modellprojekt wird auch wissenschaftlich von der Universität Münster begleitet.
Leistungssportförderpogramme, Integrationsprogramme und Maßnahmen zur Förderung jugendlichen Engagements sollen mittelfristig die Kooperation erweitern.

Die beteiligten Institutionen

Sportverein TSC Eintracht Dortmund
Victor-Toyka-Str. 6, 44139 Dortmund

Schule am Hafen
Scharnhorststr. 40, 44147 Dortmund