Volleyball Abteilung

Willkommen auf den Internetseiten der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund

Herzlich willkommen bei der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund. 

Die Volleyballabeilung ist mit der 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga des westdeutschen Volleyballverbandes (WVV) vertreten. Der 2. Herrenmannschaft gelang in der Saison 2016/2017 der erstmalige Aufstieg in die Landesliga des WVV! Die 3. Herrenmannschaft konnte auch in der zweiten Saison seit ihrer Gründung erneut aufsteigen und startet nun in der 2. Stadtliga Dortmund. Erstmalig zur Saison 2017/18 startet der TSC Eintracht auch mit einer Damenmannschaft im Ligabetrieb des WVV. Gleichzeitig startet diese Mannschaft in der U20-Oberliga. Die Damenmannschaften im Hobbybereich sind zur aktuellen Saison jeweils aufgestiegen, so dass nun die 1. Damen in der 1. Stadtliga, die 2. Damen in der 2. Stadtliga spielen. Im Jugendbereich starten die männliche U20 und weibliche U18 in der Bezirksliga, die weibliche U14 und U16 in den Stadtligen Dortmunds. Unsere erste Mixedmannschaft konnte die 4. Stadtliga halten, während die zweite Mixedmannschaft in die 4. Stadtliga aufgestiegen ist. In der neuen Saison stehen so zwei spannende vereinsinterne Duelle an.

Trainer gesucht!
Im Jugendbereich werden zur Zeit mehrere Trainer gesucht! Aktuell werden Trainer/innen für die U16 und die U14 gesucht. Die U14 trainiert dienstags und donnerstags jeweils von 14:00 bis 16:30 Uhr. Die U16 trainiert mittwochs von 15:30 bis 17:30 Uhr. Interessierte können sich gerne an Abteilungsleiter Jens Heinemann wenden.

Auf den weiteren Seiten der Volleyballabteilung könnt ihr jeweils mehr über die Trainingszeiten und Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Mannschaften erfahren!

Neuigkeiten der Volleyballabteilung

Aktuelle Spielberichte & Informationen

25.02.2016

2. Herren verpassen Anschluss zum ersten Platz

TSC Eintracht Dortmund II - VV Schwerte 0:3 (22:25, 19:25, 20:25)

Nachdem in dieser Saison nicht nur viele Stammkräfte fehlten, sondern auch Trainer Hendrik Koetz aus familiären Gründen sein Amt an Zuspieler Roland Broll übergeben hat, wurden leider zahlreiche Spielberichte vernachlässigt.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass sich die Neuzugänge hervorragend integriert haben und der neue Kapitän Fabian Wolf seine Rolle bestens ausfüllt. So kam es dann auch, dass nach teilweise kuriosen Spielen, bei denen die Gegner dank starker Aufschläge zum Teil mit Satzergebnissen im einstelligen Bereich abgefertigt wurden, oder Spielen, bei denen die gegnerische Mannschaft aus Unmut über das Schiedsgericht das Spielfeld verließ, die 2. Herren auf dem dritten Platz liegend nur 3 Punkte Rückstand auf Tabellenführer VV Schwerte hatten und somit im direkten Duell gleich ziehen konnten.

Wenngleich die Dortmunder Eintracht eine gute Leistung zeigte, war VV Schwerte jedoch häufig einen Tick besser. Vor allem der starke Libero aus Schwerte konnte eine Vielzahl der sonst so starken Aufschläge der Dortmunder entschärfen und so die Angreifer aus Schwerte gut in Position bringen. 

Nach einem eng umkämpften ersten Satz behielten die Schwerter beim Stande von 22:22 jedoch die besseren Nerven und gewannen so den ersten Satz. Im zweiten Satz mussten die 2. Herren dann von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, den sie bis zum Ende nicht mehr aufholen konnten.

Angeführt vom Kapitän Fabian Wolf gingen die 2. Herren aber mit ungebrochener Motivation in den 3. Satz, in dem man dann auch prompt eine 5:1 Führung herausspielen konnte. Es entwickelte sich auch hier ein eng umkämpfter Satz, in dem die Dortmunder jedoch nach einer 20:17 Führung den Faden verloren, woraufhin die Schwerter mit 8 Punkten in Folge eine beeindruckende Serie starteten, die den Satz und das Spiel beendete.

 

Die Dortmunder stehen nach dem Spiel nun unverändert auf dem 3. Tabellenplatz und müssen nun am Samstag gegen den zweitplatzierten TV Hörde spielen. Um die Mannschaft aus Hörde im Rennen um den Relegationsplatz noch zu überholen, müssen die Dortmunder gegen Hörde gewinnen und auf Schützenhilfe des TV Lüdenscheid im darauffolgenden Spieltag hoffen.

 

Es spielten:

Wolf, Sulaiman, Grütering, Wirtz, Garcia Caballo, Nießen, Lafrentz, Meux

22.02.2016

Nach Anlaufschwierigkeiten setzt sich TSC klar durch

TB Osterfeld - TSC Eintracht Dortmund 1 : 3 (25:23,16:25,17:25,18:25)

Elf Dortmunder traten die Reise nach Oberhausen an und vergeigten den ersten Satz durch unnötig schwaches Spiel. Anfangs mussten die Annahme, Feldabwehr, Zuspiel und Angriff bemängelt werden. Ab dem Ende des ersten Satzes wurde nochmel der "Resetknopf" gedrückt und sämtliche Nervosität für dieses wichtige Spiel abgelegt. Danach wurde die Heimmannschaft dominiert und war in sämtlichen Belangen unterlegen. Hervorzuheben sind starke Aufschlagserien von Simon Austrup und Etienne Theising sowie solide Angriffe und starke Annahme von Lukas Maxeiner, Andre Hoffmann und dem aus der zweiten Mannschaft ausgeliehenen Fabian Wolf. Als die Sicherheit wieder da war, konnte den TSC auch die Verletzung von Libero Christian Hinkamp nicht stoppen, der hoffentlich bald wieder fit ist. Einzig fehlerfrei an diesem Abend: Daniel Morton. 

TSC: Austrup, Hinkamp, Hoffmann, Gollnow, Lang, Morton, Maxeiner, Rabe, Theising, Wolf, Zühlke

20.01.2016

Frohes neues Jahr

Die Volleyballabteilung startet in das Jahr 2016

Alle Teilnehmer des Weihnachtsturniers der Volleyballabteilung

Die Volleyballabteilung hat traditionsgemäß das Jahr 2015 mit einem Weihnachtsturnier, an dem alle Abteilungsmitglieder teilnehmen können, abgeschlossen.

Zum neuen Jahr gab der Hauptverein auch die aktuellen Mitgliederzahlen an, die Volleyballabteilung kann sich demnach über 165 Mitglieder freuen.

Wir wünschen allen Mannschaften im Jahr 2016 viel Erfolg und Gesundheit!

23.11.2015

TSC gewinnt deutlich gegen die SG Herne Grumme

TSC Eintracht Dortmund I : SG Herne Grumme 3:0 (25:15, 25:18, 25:14)

Zuspieler Erik Rabe in Aktion

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte der TSC einen Kader von 9 Spielern aufstellen.

Erik Rabe begann dieses Mal im Zuspiel und von Anfang an war der TSC hochmotiviert und konzentriert.

Waren in der letzten Begegnung die Mittelangreifer des TSC zu erwähnen, sind es in diesem Spiel die Außenangreifer, die vom Gegner nicht zu verteidigen waren. Besonders Enrico Schelb hatte eine fast hundertprozentige Erfolgsquote und punktete mit seinen kraftvollen Angriffen immer wieder. Auch der in dieser Saison zum TSC gestoßene Diagonalangreifer Etienne Theising brillierte am Netz sowie aus dem Rückraum. Hervorzuheben ist auch die sehr gute Abwehrarbeit des TSC. Kein Ball wurde verloren gegeben und die sichere und präzise Annahme erleichterte den Spielaufbau.

In allen Belangen war der TSC dem Gegner überlegen und ließ diesem in keiner Spielphase eine Chance.

So war die Begegnung schon nach 56 Minuten zu Ende.

Im nächsten Spiel geht es gegen den Tabellenvorletzten der Liga und dann folgen 2 Spitzenspiele gegen die noch vor dem TSC platzierten Mannschaften aus Hattingen und Lünen. Die Eintrachtler freuen sich schon.

 

Es spielten: Christian Hinkamp, Simon Austrup, Jens Gollnow, Erik Rabe, Enrico Schelb, Andre Hoffmann, Etienne Theising, Michel Lang, Sebastian Zühlke

17.11.2015

1. Herren entscheiden Spitzenspiel für sich

TSC Eintracht - TB Osterfeld 3:0 (25:20, 25:23, 25:17)

Vor der Begegnung waren beide Teams punktgleich auf Platz 3 und 4 der Landesligatabelle gelegen. Mit diesem Sieg konnte sich der TSC einen Vorsprung zu den Verfolgern erspielen und den Abstand zu den erst- und zweitplatzierten Teams weiter verringern.

Es war das erste Heimspiel der Saison und der TSC konnte wiederum nur 7 Spieler aufbieten und stockte das Team mit einem Spieler der 2. Mannschaft auf, um wenigstens eine Wechseloption zu haben. Das klare Ergebnis täuscht ein wenig, denn das Spiel war sehr umkämpft.

Osterfeld entpuppte sich als starker Gegner, der im 1. Satz auch gleich 5:0 in Führung ging. Davon ließ sich das Team des TSC aber nicht beeindrucken und glich sehr schnell aus, um sich dann die Führung zu erspielen. Bis zum 17:17 blieb es ein enges Spiel. Danach gewann der TSC immer mehr die Oberhand. Besonders Außenangreifer Enrico Schelb punktete fleißig mit seinen kraftvollen Angriffsschlägen.

Der 2. Satz blieb sehr umkämpft. Die Osterfelder stellten ihren Block nun viel besser auf die starken Dortmunder Außenangreifer ein und ließen diesen nur noch wenige Chancen. Osterfeld ging nun in Führung und baute diese aus, so daß am Ende des Satzes der Gegner mit 22:18 vorne lag. Doch das zeichnet den TSC in dieser Saison aus. Die Mannschaft verliert kaum die Ruhe und kann sich auf solche engen Situationen einstellen. In dieser engen Phase konnten die Dortmunder mit ihren fehlerfreien Aufschlägen großen Druck aufbauen und nun immer häufiger ihre Mittelangreifer in Szene setzen. Besonders Simon Austrup war nicht mehr zu stoppen und hatte eine fast hundertprozentige Erfolgsquote. So gewann der TSC diesen 2. Satz doch noch mit 25:23. Jetzt war die Gegenwehr der Osterfelder gebrochen. Immer stärker setzte Jens Gollnow die Mittelangreifer ein und verschaffte den Außenangreifern dadurch auch wieder viel Luft für ihre Angriffe. Den 1. Spielball konnte bezeichnenderweise Simon Austrup über die Mitte mit einem gezielten Angriffschlag zum 25:17 versenken.

Es spielten: Christian Hinkamp, Simon Austrup, Jens Gollnow, Enrico Schelb, Andre Hoffmann, Etienne Theising, Michel Lang, Rafael Garcia