Volleyball Abteilung

Willkommen auf den Internetseiten der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund

Herzlich willkommen bei der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund. 

Die Volleyballabeilung ist mit der 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga des westdeutschen Volleyballverbandes (WVV) vertreten. Der 2. Herrenmannschaft gelang in der Saison 2016/2017 der erstmalige Aufstieg in die Landesliga des WVV! Die 3. Herrenmannschaft konnte auch in der zweiten Saison seit ihrer Gründung erneut aufsteigen und startet nun in der 2. Stadtliga Dortmund. Erstmalig zur Saison 2017/18 startet der TSC Eintracht auch mit einer Damenmannschaft im Ligabetrieb des WVV. Gleichzeitig startet diese Mannschaft in der U20-Oberliga. Die Damenmannschaften im Hobbybereich sind zur aktuellen Saison jeweils aufgestiegen, so dass nun die 1. Damen in der 1. Stadtliga, die 2. Damen in der 2. Stadtliga spielen. Im Jugendbereich starten die männliche U20 und weibliche U18 in der Bezirksliga, die weibliche U14 und U16 in den Stadtligen Dortmunds. Unsere erste Mixedmannschaft konnte die 4. Stadtliga halten, während die zweite Mixedmannschaft in die 4. Stadtliga aufgestiegen ist. In der neuen Saison stehen so zwei spannende vereinsinterne Duelle an.

Trainer gesucht!
Im Jugendbereich werden zur Zeit mehrere Trainer gesucht! Aktuell werden Trainer/innen für die U16 und die U14 gesucht. Die U14 trainiert dienstags und donnerstags jeweils von 14:00 bis 16:30 Uhr. Die U16 trainiert mittwochs von 15:30 bis 17:30 Uhr. Interessierte können sich gerne an Abteilungsleiter Jens Heinemann wenden.

Auf den weiteren Seiten der Volleyballabteilung könnt ihr jeweils mehr über die Trainingszeiten und Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Mannschaften erfahren!

Neuigkeiten der Volleyballabteilung

Aktuelle Spielberichte & Informationen

03.10.2017

1. Herren verlieren mit dezimiertem Kader nur knapp

SG Volleys Marl - TSC Eintracht Dortmund 3:2 (24:26; 25:21; 32:30; 23:25; 15:8)

Mit einem dezimierten Kader von nur 8 Spielern reiste der Tsc zum Auswärtsspiel nach Marl. Gleich 3 Mittelangreifer und ein Aussenangreifer waren zu ersetzen. Thomas Birkhäuer, der normalerweise über Aussen und Diagonal angreift, übernahm die Mitte und zeigte eine sehr starke Leistung. Alleine auf der Zuspielposition war ein Wechsel möglich. In dieser Saison ist einfach viel Flexibilität  gefragt.

Obwohl der Gegner und seine Anhänger sich einige  Unsportlichkeiten erlaubten blieb der Tsc konzentriert. Den ersten Satz konnte man gleich für sich entscheiden und musste den 2. leider abgeben. Der 3. Satz war nun spielentscheidend. Trotz einer 7 : 0  und 16 : 10 Führung und vieler Satzbälle, konnte der Tsc  den Satz nicht gewinnen. Mit 30 zu 32 ging der Satz an die Heimmannschaft. Satz 4 gehörte nun wieder dem Tsc der dann in Satz 5 die Konzentration etwas verlor und damit das Spiel. Dennoch verbuchten die Dortmunder damit einen weiteren Punkt auf ihrem Habenkonto und sind bisher vorne mit dabei. Insgesamt war es eine tolle Teamleistung. 

Es spielten: Borkenhagen, Gollnow, Birkhaeuer, Morton, Zorn, Hinkamp, Hoffmann, Eicher

01.10.2017

Neue Trainingszeiten

Winterhallenbelegungsplan

Anreise zur Sporthalle Hacheney (Kartenmaterial von www.openstreetmap.org)

Alle Jahre wieder ändern sich mit dem Hallenbelegungsplan für den Winter auch die Trainingszeiten und -örtlichkeiten für manche Mannschaften. Insbesondere das Anfängertraining muss auf die Sporthalle Hacheney ausweichen, welche recht gut im Gelände des Berufsförderungswerk Dortmund versteckt ist. Im Bild links seht ihr eine Anfahrtsbeschreibung. Alternativ erfolgt eine Führung zur Halle immer mittwochs um 18:00 Uhr von der Haltestelle Hacheney aus.

Weitere Änderungen von Trainingszeite- oder Örtlichkeiten könnt ihr den jeweiligen Mannschaftsseiten oder der Übersicht über die Trainingszeiten entnehmen!

01.10.2017

2. Herren starten mit knapper Niederlage in die Saison

CVJM Siegen - TSC Eintracht Dortmund II 3:2 (22:25; 26:24; 22:25; 25:16; 15:8)

Unter dem neuen Spielertrainer Ole Wirtz konnten die 2. Herren des TSC eine intensive und gute Saisonvorbereitung genießen und fuhren so voller Zuversicht, aber leider nur mit 9 Spielern, zu ihrem ersten Saisonspiel als Landesligist in das weit entfernte Siegen.

Gegen die Mannschaft aus Siegen entwickelte sich sofort ein knappes Spiel, bei dem der TSC insbesondere auf Grund auffällig vieler Aufschlagfehler der Siegener Mannschaft zunächst die Oberhand behielt und den ersten Satz mit 25:22 für sich verbuchen konnte.
Auch wenn die Aufschlagsfehler der Siegener anhielten, konnte der TSC den starken gegnerischen Diagonalangreifer, der die Feldabwehr des TSC beliebig auseinandernahm, nie unter Kontrolle bekommen. So entwickelte sich ein äußerst knapper 2. Satz, den der TSC schlussendlich mit 24:26 abgeben musste.
Im dritten Satz schafften es die Dortmunder die Eigenfehler stark zu reduzieren und profitierten erneut von den vielen Aufschlaggeschenken des Gastgebers, wodurch auch der 3. Satz mit 25:22 gewonnen werden konnte.

Überflügelt vom ersten gesicherten Punkt in der Landesliga leisteten sich die Dortmunder dann aber einen folgenschweren Konzentrationsfehler und stellten sich zu Satzbeginn falsch auf. Als die Dortmunder dies bemerkten, waren die Positionen jedoch schon festgeschrieben und die 2. Herren mussten den Satz nun in einer äußerst ungewohnten Rotation zu Ende spielen. Die sich daraus ergebene Verwirrung nutzte Siegen konsequent und zog gleich zu Beginn mit einer deutlichen Führung davon. Auch wenn der TSC sich ab der Mitte des Satzes stabiliseren konnte und trotz widriger Aufstellung ins Spiel fand, konnte der Rückstand nicht mehr vollends aufgeholt werden und so ging der 4. Satz folgerichtig mit 25:16 an Siegen.

Im 5. Satz fanden die Dortmunder dann zwar zur richtigen Aufstellung, nicht aber zu ihrem gewohnten Spiel zurück. Dies führte zu einem verdienten Satzgewinn der Siegener Mannschaft und somit zum 3:2 Endstand für die Heimmannschaft aus Siegen.

Es spielten: Nabil Ben Fraj, Florian Altfeld, Robin Backhaus, Rafael Garcia Carballo, Memian Sulaiman, Markus Grund, Wilhelm Pischke, Christopher Grütering, Fabian Wolf, Ole Wirtz (Trainer)

Markus Grund

26.09.2017

1. Herren starten erfolgreich in die neue Saison

TSC Eintracht Dortmund I : TuB Bocholt 3:0 (25:23; 25:18; 25:17)

Obwohl mit Simon Austrup und Jens Bremhorst 2 etatmäßige Mittelangreifer krankheitsbedingt absagen mussten, konnte die Eintracht 10 Spieler aufbieten. Mirko Zorn und Michel Lang übernahmen den Mittelangriff.

Auf allen anderen Positionen hatte der Tsc ansonsten Wechseloptionen. Ein Luxus, den man wohl in dieser Saison nicht so häufig hat.

Der TuB Bocholt 3 reiste mit einem Minikader von 6 jungen Spielern an. Obwohl die Dortmunder gerade ein Testspiel gegen eine Oberligamannschaft 3:1 gewonnen hatten, startete man dennoch nervös in das 1. Saisonspiel.

Mit der Aufstellung aus dem erfolgreichen Testspiel begann der Tsc die Partie. Leider fand man nicht zur gewohnten Spielstärke und Sicherheit. Deshalb wurden bei einer knappen Führung von 18:17 der Rückkehrer Dominik Eicher über die Diagonalangreiferposition und der routinierte Außenangreifer Andre Hoffmann eingewechselt. Der 2. Rückkehrer Daniel Morton spielte von Anfang an. Sofort war wieder mehr Zug im Spiel und der Satz konnte mit 25:23 gewonnen werden.

Im 2. Satz wechselten die Zuspieler und dieser Satz ging deutlicher mit 25:18 an den TSC.

Auch im 3. Satz wurde durchgewechselt, so daß alle Spieler gleiche Spielanteile hatten. Mit 25:17 gewann der TSC auch diesen Satz deutlich und bescherte sich damit einen perfekten Saisonstart.

Es spielten: Zorn, Borkenhagen, Morton, Gollnow, Birkhäuer, Hoffmann, Maxeiner, Lang, Hinkamp, Eicher

07.09.2017

Kreisliga-Damen schlagen Bezirksklasse-Mannschaft

Am ersten Septemberwochenende ist die WVV-Damen-Mannschaft des TSC Eintracht in die heiße Phase der Saisonvorbereitung gestartet. Los ging es am Freitag mit einem Testspiel gegen eine zusammengewürfelte Mannschaft aus U18-Oberliga und Bezirksliga des TuS Nuttlar. Da in den Sommerferien kaum trainiert wurde und das letzte Mal das neue System Anfang Juni gespielt wurde, klappte nicht so richtig viel. Während der Sätze war zwar eine Steigerung zu sehen, letztlich wurden alle 5 Sätze aber verloren.
Am Sonntag ging es dann nach Oberhausen zu einem Turnier, dass fast nur aus Bezirksligamannschaften bestand. In der Vorrunde musste gegen zwei BL-Teams angetreten werden. Die Spiele gestalteten sich enorm knapp, so dass am Ende die letzten zwei Bälle die Sensation verhinderten ein Bezirksligateam in der Vorrunde hinter sich zu lassen. In der anschließenden Gruppe um Platz 7 konnten die zwei Bezirksklasseteams des Turniers jedoch relativ mühelos geschlagen werden.
Das Spielsystem, das zwei Tage vorher noch überhaupt nicht funktionierte, lief beim Turnier reibungslos, obwohl drei Spielerinnen unterschiedliche Positionen während des Turniers spielten.

Es spielten beim Turnier: Tea Beiteke, Luisa Hömberg, Sophia Kaufmann, Maja und Nele Kirschnick, Hanna Lippelt, Anna Sokat, Tabea Taube