Volleyball Abteilung

Willkommen auf den Internetseiten der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund

Herzlich willkommen bei der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund. 

Die Volleyballabeilung ist mit der 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga des westdeutschen Volleyballverbandes (WVV) vertreten. Der 2. Herrenmannschaft gelang in der Saison 2016/2017 der erstmalige Aufstieg in die Landesliga des WVV! Die 3. Herrenmannschaft konnte auch in der zweiten Saison seit ihrer Gründung erneut aufsteigen und startet nun in der 2. Stadtliga Dortmund. Erstmalig zur Saison 2017/18 startet der TSC Eintracht auch mit einer Damenmannschaft im Ligabetrieb des WVV. Gleichzeitig startet diese Mannschaft in der U20-Oberliga. Die Damenmannschaften im Hobbybereich sind zur aktuellen Saison jeweils aufgestiegen, so dass nun die 1. Damen in der 1. Stadtliga, die 2. Damen in der 2. Stadtliga spielen. Im Jugendbereich starten die männliche U20 und weibliche U18 in der Bezirksliga, die weibliche U14 und U16 in den Stadtligen Dortmunds. Unsere erste Mixedmannschaft konnte die 4. Stadtliga halten, während die zweite Mixedmannschaft in die 4. Stadtliga aufgestiegen ist. In der neuen Saison stehen so zwei spannende vereinsinterne Duelle an.

Trainer gesucht!
Im Jugendbereich werden zur Zeit mehrere Trainer gesucht! Aktuell werden Trainer/innen für die U16 und die U14 gesucht. Die U14 trainiert dienstags und donnerstags jeweils von 14:00 bis 16:30 Uhr. Die U16 trainiert mittwochs von 15:30 bis 17:30 Uhr. Interessierte können sich gerne an Abteilungsleiter Jens Heinemann wenden.

Auf den weiteren Seiten der Volleyballabteilung könnt ihr jeweils mehr über die Trainingszeiten und Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Mannschaften erfahren!

Neuigkeiten der Volleyballabteilung

Aktuelle Spielberichte & Informationen

16.01.2017

Zweite Saisonniederlage der 1. Herren beim Tabellennachbarn

TVG Holsterhausen - TSC Eintracht Dortmund 3:0 (25:16; 25:18; 25:21)

Die ersatzgeschwächten Dortmunder reisten mit nur einem gesunden Außenangreifer nach Essen, der etatmäßige Mittelangreifer Simon Austrup musste auf der wichtigen Diagonalposition aushelfen. Fast folgerichtig fanden der TSC nie in sein gewohntes Spiel und ging somit verdient als Verlierer vom Platz.
Der Gegner beeindruckte durch starke und fast fehlerfreie Aufschläge und zeigte sich in der Feldabwehr und im Angriff abgeklärter. Auf Dortmunder Seite fehlte an diesem Tag die Abstimmung im Angriffsspiel und kein Spieler konnte sich entscheidend am Netz durchsetzen. Im nächsten Heimspiel gegen Humann Essen sollen nun wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt werden.

Es spielten: Zorn, Borkenhagen, Austrup, Bremhorst, Hoffmann, Lang, Köppke, Rabe, Hinkamp

14.01.2017

2. Herren beenden Hinrunde als Tabellenführer

Soester TV II - TSC Eintracht Dortmund II 1:3 (14:25; 17:25; 25:20; 16:25)
TSC Eintracht Dortmund II - Werner SC 3:0 (25:16; 25:10; 25:23)

Die zweiten Herren konnten in den letzten beiden Saisonspielen gegen den Soester TV II und den Werner SC zwei Siege feiern.

Gegen Soest konnte der erste Satz bei nur mäßiger Gegenwehr des Soester TV mühelos gewonnen werden. Doch im 2. Satz wurde schnell klar, dass die Herren aus Soest deutlich besseren Volleyball spielen konnten als sie im ersten Satz zeigten. Das am Ende deutliche Ergebnis des 2. Satzes täuscht darüber hinweg, dass sich der TSC bis zur Mitte des Satzes keinen Vorsprung erarbeiten konnte. Erst nach einer überragenden Aufschlagserie von Rafael Garcia konnte sich der TSC ein Punktepolster herausspielen und damit letztlich auch den 2. Satz deutlich gewinnen. Im 3. Satz war der Soester TV dann endgültig im Spiel und hatte sich auf den Dortmunder Angriff gut eingestellt, so dass dieser Satz folgerichtig an Soest ging. 
Im 4. Satz konnten die Dortmunder dann ihren Angriff wieder vermehrt durchbringen und entschieden den letzten Satz so verdient für sich.

In das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Werner SC gingen die 2. Herren mit viel Respekt, da Werne gegen andere Gegner teils eindrucksvolle Siege verbuchen konnte. Umso überraschender war, dass die 2. Herren den Werner SC dann mit einem satten 3:0 vom Feld schickten. Die Dortmunder Volleyballer waren gegen Werne, die ohne ihren Hauptzuspieler anreisen mussten, an diesem Tag in allen Belangen deutlich überlegen und gewannen so - auch in der Höhe verdient - mit 3:0.

Ob das Hinrundenergebnis zur Tabellenführung reicht, war allerdings erst heute klar, da der Werner SC sein Spiel gegen den tabellenzweiten TV Neheim erst im Januar austragen konnte. Da der Werner SC mit 3:2 gegen Neheim gewann, können die 2. Herren mit einer 2 Punkte Führung in die Rückrunde starten. Diese beginnt mit dem Spiel gegen den Tabellenletzten VV Schwerte.

Der knappe Sieg des Werner SC gegen Neheim zeigt jedoch auch, dass Werne in voller Besetzung ein deutlich unangehmerer Gegner werden wird. Die 2. Herren freuen sich auf eine spannende Rückrunde!

19.12.2016

1. Herren mit toller Hinrunde und Tabellenplatz 3

USC Münster - TSC Eintracht Dortmund I 1:3 (26:28; 25:22; 19:25; 20:25) 

Die Hälfte der Spiele ist absolviert und mit einer Niederlage bei 8 Siegen kann der TSC sehr zufrieden sein. In Münster tat sich der dünn besetzte TSC mit der Favoritenrolle schwer, konnte dennoch die drei Punkte einfahren. Mit nur einem Außenangreifer und ohne etatmäßigem Libero angereist kam Mirko Zorn auf der ungewohnten Außenposition zum Einsatz und in der Mitte debütierte mit Markus Köppke ebenfalls ein Neuzugang der Saison. Beide fanden in der insgesamt nervös agierenden Mannschaft gut ins Spiel und werden die Eintracht in Zukunft noch verstärken können. Im ersten Durchgang konnte man, wie üblich, erst in der Schlussphase den Rückstand aufholen und nervenstark den Satz gewinnen. Im zweiten Durchgang gelang dies nach 7:17 Rückstand nicht mehr, die Fehlerquote zu Satzbeginn war einfach zu hoch. Das insgesamt holprige Spiel wurde dann in den Sätzen drei und vier nach Hause gebracht. In der Rückrunde entscheiden wohl die ersten beiden Spieltage über den Weg des TSC mit den Partien gegen die benachbarten Teams aus Holsterhausen (4.) und von Humann Essen (2.).  

Es spielten: Bremhorst, Borkenhagen, Hoffmann, Köppke, Lang, Rabe, Theising, Zorn, Zühlke

17.12.2016

1. Herren wieder in der Spur

TSC Eintracht Dortmund I - TV Emsdetten 3:0 (25:18; 25:12; 25:20)

Im siebten Spiel holen die Eintrachtler den sechsten Sieg und drei verdiente Punkte. Mit den starken Aufschlägen und weiter verbessertem Block konnte der Gegner aus dem Norden nie mithalten und musste sich schnell geschlagen geben. Selbst einige Wechselexperimente von Spielertrainer Zühlke im dritten Satz und ein 13:16 Rückstand konnten mit einer Auszeit und weiteren Wechseln schnell korrigiert werden. Vor den Augen der zweiten Herrenmannschaft des TSC, die zeitgleich ebenfalls einen klaren Sieg einfuhr und die Tabellenführung übernahm, war die Stimmung nach dem Matchball grandios.  

Einen guten Einstand gab Mirko Zorn in Feldabwehr und Annahme. Im nächsten Spiel beim USC aus Münster kann das Punktekonto dann auf komfortable 19 ausgebaut werden. Dann könnte der Klassenerhalt wohl schon in der Hinrunde als gesichert angesehen werden.  

Es spielten: Austrup, Bremhorst, Borkenhagen, Guetsop, Hinkamp, Hoffmann, Lang, Rabe, Theising, Zorn, Zühlke

17.12.2016

Erste Niederlage für die 1. Herren beim Tabellenführer

SV Eintracht Bochum-Grumme - TSC Eintracht Dortmund 3:0 (25:23; 25:13; 25:19)

Nach sechs Siegen setzte es nun die erste Niederlage gegen den Tabellenführer aus Bochum. Die Dortmunder, obwohl mit voller Mannschaftsstärke angereist, fanden nie in ihr gewohntes Spiel und gingen somit verdient als Verlierer vom Platz. Der Gegner beeindruckte durch starke und fast fehlerfreie Aufschläge und zeigte sich in der Feldabwehr und im Angriff abgeklärter. Auf Dortmunder Seite fehlte an diesem Tag die Abstimmung im Angriffsspiel und kein Spieler konnte sich entscheidend am Netz durchsetzen. Im nächsten Heimspiel gegen Emsdetten sollen nun wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt werden.

Es spielten: Austrup, Bremhorst, Borkenhagen, Gollnow, Guetsop, Hoffmann, Lang, Maxeiner, Meißner, Schelb, Theising, Zühlke