Leitbild

Das Leitbild des TSC Eintracht Dortmund enthält die Ziele und Grundwerte, nach denen die Vereinsführung und alle Mitarbeiter ihr tägliches Handeln für den Verein ausrichten. Es wird an alle Mitglieder herangetragen, damit es im alltäglichen Vereinsleben wirkt und den Zusammenhalt durch gemeinsame Ziele stärkt. Das Leitbild baut auf der Vereinssatzung auf und unterliegt einem ständigen Prozess der kritischen Überprüfung und Verbesserung.

Unser Selbstverständnis

Der TSC Eintracht Dortmund, mit derzeit über 7.000 Mitgliedern, ist ein traditionsreicher Sportverein, der mit der Zeit geht und selbstbewusst in die Zukunft blickt. Wir halten möglichst vielen Menschen ein passendes Angebot vor und verbessern dadurch die Lebensqualität der Menschen in und um Dortmund.

Unsere Grundwerte

Tradition und Zukunftsorientierung

Wir blicken stolz auf unsere Vereinsgeschichte, die bis in die erste Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts zurück reicht. Sie ist uns Verpflichtung und Ansporn gleichermaßen. Wir sind offen für neue Trends, neue Freizeit- und Sportangebote und vertrauen zugleich auf die Kraft des Bewährten. Die Kombination aus Offenheit und Kontinuität hat uns zum Sportverein mit den meisten aktiven Mitgliedern Westfalens gemacht. Diese Stellung wollen wir weiter ausbauen.

Sport und soziale Verantwortung

Unser breit gefächertes Sportangebot dient dem Menschen zur Entwicklung der Persönlichkeit und zur Verbesserung der physischen und psychischen Gesundheit. Insbesondere Kinder und Jugendliche erlernen in unserem Verein soziale Kompetenz. Der Freizeitsport ist mit all seinen Ausprägungen in unserem Verein verankert; gesundheitsorientierter Sport und Seniorensport sind feste Bestandteile unseres Angebots. Zu unserem Sportverständnis gehören auch die Freude an der körperlichen Leistung, das Bedürfnis nach Vergleich und die für den Einzelnen wie für die Gemeinschaft identitätsstiftende Wirkung des Wettkampfsports. In unserer Solidargemeinschaft profitieren sowohl der Leistungs- und Breitensport wie auch der Wettkampf- und Freizeitsport voneinander. Gemeinschaftssinn und Geselligkeit verbinden uns, daher fördern wir auch über die Bewegungsangebote hinaus, eine Kommunikation unter den Mitgliedern. Diese Eintracht in der Vielfalt wollen wir bewahren und damit auch zukünftig möglichst vielen Sportlern, mit den unterschiedlichsten Zielen, das richtige Zuhause bieten.

Eigenverantwortung und Partnerschaft

Der TSC Eintracht Dortmund agiert beispielhaft für die Selbstverwaltung des deutschen Sports. Die traditionell umfangreichen vereinseigenen Sportanlagen unterstreichen unsere Auffassung, als Sportverein für seine Mitglieder selbst einzustehen. Die Sportstätten unterliegen einer ständigen Überprüfung, damit sie auch zukünftig den Bedürfnissen der Sportler gerecht werden. Neben der Eigeninitiative pflegen wir einen intensiven Kontakt zu den Verbänden des organisierten Sports sowie zu Institutionen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Wir wollen diese Netzwerke weiter verbessern und ausbauen. Gleichzeitig werden wir aber auch unsere Selbständigkeit stärken, damit wir uns auch bei abnehmenden öffentlichen Zuschüssen behaupten können.

Ehrenamtlichkeit und Hauptamtlichkeit

Wir sind überzeugt, dass nur eine wertorientierte und professionelle Führung, bei der das Ehrenamt durch Hauptamtlichkeit unterstützt wird, die gewachsenen Anforderungen bewältigen kann. Klare Zielsetzungen, Teamwork und zweckmäßige Strukturen mit kurzen Entscheidungswegen sind für uns die Grundlage einer modernen Organisation. Unsere in der Regel ehrenamtlich geführten Abteilungen verwalten sich weitgehend selbständig. Sie erhalten Unterstützung von unserer zentralen Geschäftsstelle und dem Vorstand des Gesamtvereins. Dieser Mut zur Delegation, kombiniert mit einer systematischen Qualifizierung unseres hauptamtlichen und ehrenamtlichen Personals, wird auch zukünftig unsere Vereinsorganisation prägen.

Verabschiedet auf der Delegiertenversammlung am 04.03.2008