Volleyball Abteilung

Willkommen auf den Internetseiten der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund

Herzlich willkommen bei der Volleyballabteilung des TSC Eintracht Dortmund. 

Die Volleyballabeilung ist mit der 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga des westdeutschen Volleyballverbandes (WVV) vertreten. Der 2. Herrenmannschaft gelang in der Saison 2016/2017 der erstmalige Aufstieg in die Landesliga des WVV, in der sich die Mannschaft seitdem etabliert hat. Die 3. Herrenmannschaft konnte auch in der zweiten Saison seit ihrer Gründung erneut aufsteigen und startet nun in der 2. Stadtliga Dortmund. Seit der Saison 2017/18 startet der TSC Eintracht auch mit einer Damenmannschaft im Ligabetrieb des WVV. Die Damenmannschaften im Hobbybereich spielen in der aktuellen Saison in der 1. Stadtliga bzw. 3. Stadtliga. Unsere Jugendlichen im Alter von 11-18 Jahren starten in den Stadtligen Dortmunds. Seit letzter Saison ist der TSC mit drei Mixedmannschaften im Hobbybereich vertreten. Diese spielen in der 2., 3. und 5 Stadtliga. Die erste Mixed ist es dabei gelungen zu dieser Saison aufzusteigen. Die internen Duelle fallen damit leider weg.

Ein in Dortmund einmaliges Angebot haben wir mittwochs für erwachsene Volleyballanfänger. Von 18-20 Uhr bieten wir ein Anfänger- und Techniktraining an. Aus diesem hat sich vor der letzten Saison unsere dritte Mixed gebildet. So besteht auch die Möglichkeit am Ligabetrieb teilzunehmen.

Auf den weiteren Seiten der Volleyballabteilung könnt ihr jeweils mehr über die Trainingszeiten und Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Mannschaften erfahren!

Neuigkeiten der Volleyballabteilung

Aktuelle Spielberichte & Informationen

20.09.2020

Damen Bezirksliga

Spiel gegen VfL Kemminghausen am 24.9. (Heim)

Auf Wunsch vom VfL Kemminghausen findet das zweite Saisonspiel bereits am Donnerstag in unserer Halle Ost statt.

Hallenöffnung: 18:00 Uhr
Spielbeginn: 18:45 Uhr

Kommt vorbei, nehmt auf der Tribüne Platz, aber vergesst nicht eure Maske.
Unten auf und neben dem Spielfeld sind Zuschauer nicht erlaubt.

14.09.2020

TSC Eintracht Damen - Saisonauftakt geglückt

TSC EINTRACHT DORTMUND – TV Germania Kaiserau 3:0 (25:16; 25:16, 25:22)

Am Sonntag bestritt die Damenmannschaft des TSC Eintracht Dortmund ihr erstes Spiel in der Bezirksliga. Die erste Herrenmannschaft von Eintracht, die zuvor ihr erstes Saisonspiel bestritten hatte, unterstützte hierbei mit kreativen Fangesängen. Mit drei neuen Spielerinnen an Bord empfingen sie die Mannschaft des TV Germania Kaiserau, die ebenfalls in die Bezirksliga aufgestiegen sind.

Beim Turnier vor 2 Wochen konnte sich Kaiserau in 2 von 3 Sätzen durchsetzen. Dort musste bei Eintracht improvisiert werden, denn im Kader stand weder eine Libera noch eine Zuspielerin. Beide Positionen standen beim Saisonauftakt wieder zur Verfügung und so entwickelte sich ein flottes Spiel auf guten Niveau.
Bis zur Mitte des ersten Satzes (14:14) konnte sich kein Team absetzen. Danach konnten die Eintrachtlerinnen durch Aufschlagserien von Lilly Keßling und Julia Sundorf wegziehen und den Satz mit 25:16 gewinnen. Im zweiten Satz gingen die TSC-Damen schnell in Führung. Dennoch konnte Kaiserau bis auf 18:16 herankommen. Auch diesmal war eine Aufschlagserie (Lea Gorzel) wieder entscheidend und der Satz wurde zu 16 gewonnen. Der dritte Satz entwickelte sich so, wie ein dritter Satz sich entwickelt, wenn zuvor 2 Sätze vergleichsweise deutlich gewonnen wurden. Kaiserau ging in Führung und baute den Vorsprung bis auf vier Punkte aus. Erst eine Aufschlagserie von Hanna Lippelt führte zum Ausgleich. Danach ging es hin und her bis Julia Sundorf mit ihrer zweiten Aufschlagserie des Tages den Satz und das Spiel beendete.

Insgesamt führte eine starke Mannschaftsleistung zu einem klaren 3:0 Erfolg. Der Unterschied zur Bezirksklasse war besonders im Angriff zu spüren. Reichte es letzte Saison aus hart anzugreifen, schaffte es Kaiserau diese Bälle abzuwehren. An der Stelle ist definitiv noch Luft nach oben. Positiv hervorzuheben ist, dass die Annahme stabil war und das war wohl letztlich der Schlüssel zum Sieg.

Kader: Lea Gorzel, Andrea Gößlinghoff, Luisa Hömberg, Lilly Keßling, Hanna Lippelt, Jule Rettmann, Anna Sokat, Julia Sundorf, Tabea Taube
Trainer: Jens Heinemann

geschrieben: Andrea Gößlinghoff / Jens Heinemann

13.09.2020

1. Herren gewinnen Saisonauftakt

TSC Eintracht Dortmund – DJK Delbrück II 3:0 (25:20; 25:18, 25:22)

Nachdem das erste Saisonspiel auf Grund gesundheitlicher Vorsorgemaßnahmen beim Gegner verschoben werden musste, starteten die 1. Herren des TSC mit einer Woche Verspätung in die neue Saison. Lautstark unterstützt durch die Damenmannschaft, die im Anschluss ihr erstes Saisonspiel absolvierten, empfingen die Dortmunder die bislang unbekannten Gäste aus Delbrück.

Der TSC begann mit guter Annahme und ermöglichte so kraftvolle Mittelangriffe von Markus Grund und eine frühe Führung für den TSC. In der Mitte des Satzes glich Delbrück noch einmal aus, die Dortmunder ließen sich aber nicht beirren und übernahmen schnell wieder die Führung, die sie bis zum 25:20 auch nicht mehr abgaben.

Im zweiten Satz leisteten sich die Dortmunder keine größere Schwächephase und hielten eine konstante Führung, Florian Altfeld konnte durch intelligente Angriffe regelmäßig den deutlich größeren Mittelblocker aus Delbrück überlisten und sicherte so einige Punkte.

Im dritten Satz wechselte Trainer Ole Wirtz beide Mittelpositionen und die Dortmunder mussten sich zunächst etwas einspielen. In der ersten Hälfte des Satzes liefen die Dortmunder auf Grund vieler individueller Fehler durchgehend einem Rückstand hinterher. Bendix Liman konnte dann mit starken Aufschlägen den Rückstand egalisieren und Fabian Wolf fand zuverlässig die Lücken im Delbrücker Block, so dass der TSC den Satz im letzten Drittel noch drehen und für sich entscheiden konnte.

Es spielten: Christopher Grütering, Lukas Laczkowski, Fabian Wolf, Claus Kemker, Markus Grund, Florian Altfeld, Simon Austrup, Bendix Liman, André Hoffmann, Ole Wirtz (Trainer)

23.08.2020

Bezirksliga-Damen

Vorbereitung auf die neue Saison in vollem Gange

Mit den ersten Lockerungen haben wir bereits Mitte Mai wieder mit dem Trainingsbetrieb begonnen.

Nachdem es personell lange Zeit für die neue Saison nicht besonders gut aussah, konnte die Situation mit zwei Rückkehrern aus Auslandsaufenthalten und einem vereinsinternen und einem externen Zugang deutlich verbessert werden. Auf der Diagonal- und Liberaposition könnten wir dennoch Verstärkung gebrauchen und hätten dann jede Position min. doppelt besetzt.

In den letzten Wochen haben die ersten Trainingsspiele stattgefunden. In beiden Fällen konnten Landesligisten als Sparringspartner gewonnen werden.
Das erste Spiel gegen den EVC Massen I, wo eine Neustrukturierung stattgefunden hat, gestaltete sich ziemlich ausgeglichen, auch wenn die meisten Sätze gewonnen werden konnten.
Eine Woche später gegen den TV Jahn zeigte sich, dass trotz lediglich einer 2:3 Niederlage ein eingespieltes Landesligateam noch eine Nummer zu groß ist.
In dieser Woche erwarten wir VV Holzwickede. Die Mannschaft spielt ebenfalls Bezirkliga.

11.08.2020

Neustart nach Corona

Vorbereitung für die Saison 2020/2021

Die letzte Saison endeete auf Grund der Corona Pandemie unerwartet plötzlich und so endete auch die Berichterstattung auf dieser Webseite. Die 1. Herren befanden sich zu diesem Zeitpunkt in bester Verfassung auf dem 5. Platz der Verbandsliga mit den vermeintlich leichteren Spielen zum Ende der Saison vor der Brust. Nach dem vorzeitigen Saisonabbruch durch Corona passierte erstmal lange nichts, bevor langsam der Sport im Freien und somit auf dem Beachvolleyballplatz wieder erlaubt ist. Seit einigen Wochen ist nun auch der Sport in der Halle wieder möglich und angesichts des ersten Saisonspiels am 5. September trainiert der TSC wieder in vollem Umfang - den hohen Temperaturen zum Trotz - in der Halle und bereitet sich auf die kommende Saison vor, in der Hoffnung das das Pandemie-Geschehen einen halbwegs normalen Saisonverlauf zulässt.

In diesem Jahr wurde der TSC in eine ost-westfälisch geprägte Staffel gesetzt, das bedeutet viele lange Fahrten nach Gütersloh oder Paderborn aber nach der Erfahrung der Oberliga Relegation im letzten Jahr gegen Augustdorf (bei Paderborn) auch ein hohes Spielniveau und gute Stimmung in der Halle.

Wir freuen uns auf die neue Saison und halten euch auf dem Laufenden!